Über uns

Ich unterrichte, mit viel positiver Energie und Ausstrahlung, die OM-Prana-Yoga-Reihe.
Ich freue mich über Yoga-Anfänger, alte Hasen und all die, die Yoga gerne einmal ausprobieren möchten.
OM-Prana-Yoga ist eine Zusammenführung von traditionellem und progressivem Yoga.
Die Übungen besitzen eine Art von Symbiose zwischen dynamischen Übungen und Atemtechnik. Mit anderen Worten: Die Asanas (Haltungen) werden mit Pranas (Lebensenergie) optimal harmonisiert. Hierdurch werden Dir die Übungen leicht fallen.

Mit elf Jahren habe ich angefangen Yoga auszuüben. Ich besuchte mit meinem Vater und meinem Bruder die Yoga-Kurse von Dhirendra Brahmachari.
In den 60er-Jahren war es noch möglich in Delhi Yoga unter freiem Himmel und an der frischen Luft zu praktizieren. Mit 18 Jahren war ich ein regulärer Schüler des Dhirendra-Brahmachari-Ashrams.
Seitdem ist Yoga für mich, wie auch für viele andere Menschen, zum Alttag geworden.

Warum Yoga?



"Hauptaufgabe des praktizieren von Yoga besteht darin, Blockaden zu lösen,
die dem natürlichen Funktionieren unseres Organismus im Wege stehen.
Durch Yoga können wir lernen, dass alles, was wir für Glück und Wohlbefinden brauchen, bereits in unserem System vorhanden ist.
Diesen Anspruch darf sich jeder zu Herzen nehmen, egal wie alt, schwach oder unflexibel er ist:
Solange es Atem und Geist gibt, kann es auch Yoga geben - Du musst es nur wagen!" (Quelle: Kaminoff/Matthews 2015)

In meinen Yoga-Unterrichten in Indien lernte ich traditionelle (asthanga-Yoga) und progressive Yoga-Übungen.
Das traditionelle asthanga-Yoga, welches in Europa weit verbereitet ist, lehrt auf traditionelle Weise die Übungen des Yogas.
Das progressive Yoga besteht aus dynamischen Bewegungen, mit kontrollierter Atemtechnik. Diese dynamischen Übungen sind für den heutigen, modernen Menschen wichtiger denn je. Also Menschen die in Städten wohnen, oder wenig körperliche Übungen ausüben.

Von Anfang an lernen die Schüler in den Basic-Kursen die Wahrnehmung des Körpers und des Atems. Diese Kontrolle ermöglicht es alle Blockaden und Dämme zu brechen, damit die positive Energie den gesamten Körper durchfließen kann.

Wir, als menschliches Individuum, besitzen drei Leiber: Physischen, Astralen und Kausalen (Körper, Atem und Geist). In meinem Unterricht werden alle drei Aspekte angesprochen. Außerdem wird, zusätzlich zu den körperlichen-und atemtechnischen Übungen, 5min. lang die Vedanta-Philosophie erläutert.


Dhirendra Brahmachari war einer der bedeutendsten Yoga-Lehrer in den 60er-Jahren in Indien.
Er unterrichtete die damalige Premierministerin "Indira Ghandi".
Unvergessen ist ebenfalls sein Besuch bei den Astronauten der Sowjetunion, welche er unterrichtete.
Hier findest Du weitere Informationen über ihn (englischer-Wikipedia-Artikel).
John Hills with Dhirendra Bramachari and Amrit Desai